Statt Stillstand: „Zündende“ Ideen fürs Enßle-Areal!

Vielleicht erinnern Sie sich noch oder haben sogar mitgemacht: Auf dem Weihnachtsmarkt 2017 haben wir auf dem BGB-Stand vor dem Engel nicht nur Informationen für Interessierte gehabt, sondern auch heißen Met und Hibiskustee für durchgefrorene Weihnachtsmarktbesucher. Bei der Gelegenheit haben wir Postkarten verteilt, in denen wir die „zündenden Ideen“ fürs Enßle-Areal der Vaihinger Bürgerinnen und Bürger gesucht haben.

Wir haben jetzt, zwei Wochen vor der Wahl, die Ergebnisse der Postkartenaktion ausgewertet, und es überrascht nicht: Eine überwältigende Mehrheit war dafür, an dieser Stelle der Köpfwiesen ein Café, eine Weinstube oder Biergarten zu eröffnen, mit Möglichkeiten, draußen zu sitzen, einem schönen Kinderspielplatz und einem angrenzenden Park, in dem man sich die überschüssigen Kuchenkalorien gleich wieder wegspazieren kann. Und nicht zu vergessen: mit der wichtigen Anbindung an den Enztalradweg.

Viele haben vorgeschlagen, ein Kino dort einzurichten, so etwas fehle in Vaihingen. Oder einen Begegnungsraum, einen Treffpunkt für alle Bürger. Fast genauso viele waren für ein lange ersehntes, oft geplantes und nie umgesetztes Museumkonzept: Als Gerbermuseum oder Museumsinsel, Galerieraum für lokale Künstler und Kunsthandwerker oder als richtiges Stadtmuseum. Eine Markthalle mit regionalen Produkten, einem angrenzenden Bistro und wöchentlichen Musikevents, so lauteten weitere Postkartenvorschläge. Noch eine Idee bestand in einem Co-Working-Space, in dem Freiberufler, digitale Nomaden, Kreative und kleine Start-ups, für die normale Büroräume zu teuer sind, zusammen arbeiten und kreativ sein können.

Es gibt viele gute Ideen, von denen sich sogar nicht nur eine, sondern gleich mehrere gleichzeitig realisieren lassen können. Und vor allen Dingen sind es Ideen, die nicht in Konkurrenz zu den Einzelhandelsgeschäften der Innenstadt stehen, sondern diese durch eine Türöffnerfunktion unterstützen können: Unten, in den Gärten, das Naherholungsgebiet mit Café, Biergarten, Weinstube, Markthalle, Touristeninformation oder Museum, oben die Stadt, durch die man vor oder nach dem Einkauf flanieren kann.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Das Enßle-Gebäude, wie es aussehen könnte – BGB-Vaihingen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.